Bauvorhaben Lokstedt
Alt und Neu gleich gut

Sensible Sanierung erweckt eine historische Villa zu neuem Leben

Hier ist ein schönes Beispiel für die gelungene Sanierung alter Bausubstanz einer alten Villa im sogenannten Zylinderviertel in Hamburg-Lokstedt. Um die überdurchschnittliche Stadtbildqualität und den milieutypischen Charakter der Gebäude zu schützen, wurde eine „Verordnung über die Erhaltung baulicher Anlagen“ erlassen. Auc h hier hat der Architekt Matthias Mecklenburg die spezielle Herausforderung angenommen und die Planung übernommen. Mit seiner Erfahrung in der Sanierung bereits mehrerer verschiedener gründerzeitlicher Villen in diesem Viertel brachte er das ideale Rüstzeug für die sensible Sanierung dieser Stadvilla mit. Wir als Fachfirma durften ihn mit Freude als ausführenden Handwerker unterstützen.

Die komplette Haustechnik wurde modernisiert und das Haus entsprechend der neuen Energiesparverordnung saniert. Das großzügige Familienbad im Obergeschoss besticht durch seine gerade Linienführung mit modernen Aufsatzwaschbecken und anthrazitfarbenen Fliesen. Der Blick ins Grüne durch ein neues Eckfenster macht das Bad zu einem Wohlfühlort erster Klasse.

Mit Stolz können wir berichten, daß es auch dieses Objekt in die Cube, das Hamburger Magazins für Architektur, Ausgabe 3/16 geschafft hat. Der komplette Bericht ab Seite 4 bis 6

Zurück zur Übersicht