Heute schon geputzt? Länger Freude am schönen Bad!

Auf der Beliebtheitskala anfallender Hausarbeiten finden sich das Putzen des Badezimmers meist ganz weit unten. Aber was sein muss, muss eben sein. Und so wird der innere Schweinehund überwunden und geschrubbt, was das Zeug hält. Umso ärgerlicher, wenn der Aufwand bereits nach wenigen Tagen kaum noch erkennbar ist. Und so hilft es tatächlich nur, die genannten Bereiche regelmässig mit milden Reinigungsmitteln zu reinigen und ganz wichtig: auch abzutrocknen. Nutzungsrückstände werden so direkt beseitigt und können sich nicht an den Armaturen festsetzen und unschöne Kalkspuren hinterlassen. Regelmässig gewischte und getrocknete Wand- und Bodenfliesen lassen das Bad gleich viel sauberer wirken. Kurzfristig gesehen sind Duschvorhänge eine klasse Sache da vor allem preismässig günstig, jedoch prädistiniert für Keime und Bakterien, die sich in feuchter Umgebung besonders wohl fühlen. Die Investition in eine Duschabtrennung erweist sich langfristig als hygienischer auch wenn sofortiges Abziehen der Glaswand notwendig sein sein wird. Häufig neigt man als Mann oder Frau dazu, sämtliche Ablageflächen mit Hygieneartikeln und Kosmetika vollzustellen. Das sieht nicht nur chaotisch aus sondern erschwert auch die schnelle Reinigung . Daher sorgen praktische und optisch schöne Badschränke für eine dauerhafte Aufgeräumtheit und sparen Zeit beim Saubermachen. 

Quelle: Elements Blog, Bild: Shutterstock

Zurück zur Übersicht